Sehr geehrte Damen und Herren, 

im Namen der Heinrich-Hertz-Schule wünsche ich Ihnen allen ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2021. Dessen Beginn, insbesondere aus schulischer Sicht, ist jedoch vollkommen anders als in den vergangenen Jahren. Wie Sie der Presse sicherlich schon entnommen haben, wird der Lockdown wegen des Pandemiegeschehens um weitere 3 Wochen verlängert. Dies hat auch Auswirkungen auf den Unterricht in den beruflichen Schulen, der aller Voraussicht nach bis zum Ende des Monats für alle Schülerinnen und Schüler nicht in Präsenzform stattfinden darf. Dies gilt nach der aktuellen Anordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg (vgl. www.km-bw.de) auch für Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen.

Die Regelungen wurden verlängert und gelten voraussichtlich vom 18.-31.1. unverändert. Lediglich Abschlussklassen, die noch im Januar Prüfungen haben, werden vereinzelt und in Gruppenteilung für die Prüfungsvorbereitung in die Schule einbestellt.

Wir werden den Unterricht daher wieder als Distanzunterricht über unsere Informations- und Kommunikationsplattform Teams abhalten. Der Unterricht soll nach dem regulären Stundenplan ablaufen und es gilt für die Schülerinnen und Schüler auch eine Anwesenheits- und Teilnahmepflicht am Distanzunterricht, da die Schulpflicht nicht aufgehoben wurde. Wir werden daher auch die Anwesenheiten erfassen und ggf. die Ausbildungsbetriebe im Falle einer Nichtteilnahme wie gewohnt per E-Mail informieren. Alle Regelungen finden Sie tagesaktuell in unserem WebUntis. Online-Unterrichte haben keine Raumnummer (und teilweise den Vermerk, dass sie online stattfinden).

Klassenarbeiten sollen in dieser Zeit nicht geschrieben werden, in Einzelfällen kann von dieser Regelung aber abgewichen werden, wenn die Lehrkraft zu dem Ergebnis kommt, dass diese Form der schriftlichen Leistungsfeststellung zwingend nötig ist. Von Seiten der Schulleitung haben wir aber – zur Einschränkung von potentiellen Ansteckungsrisiken – die Lehrkräfte dazu ermutigt, alternative Formate zur Leistungsfeststellung einzusetzen, z.B. Abfragen im Videochat, Einsenden von Hausaufgaben, Verfassen einer Dokumentation oder Vorstellen einer Präsentation. 

Sehr gerne hätte ich Ihnen bessere Nachrichten übermittelt, die aktuelle Pandemiesituation mit weiterhin hohen Todesfallzahlen und Inzidenzen deutlich über 50 scheint aber weitere Möglichkeiten der Präsenzbeschulung nicht zu zuzulassen. Seien Sie dennoch versichert, dass wir an der Heinrich-Hertz-Schule alles tun werden, damit unsere gemeinsamen Auszubildenden ihr Bildungsziel mit Erfolg erreichen. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an mich oder die für Sie zuständigen Abteilungsleiter, Herrn Appelt, Herrn Spanger oder Herrn Toepell. 

Mit freundlichen Grüßen 

Andreas Hörner